Teilverkauf: So funktioniert es

Neben dem Wunsch nach den eigenen vier Wänden haben die meisten Immobilienkäufe einen weiteren Grund. Das Haus oder die Eigentumswohnung sollen den Lebensabend absichern und dem Risiko der Altersarmut vorbeugen. Doch wenn Sie beispielsweise im höheren Alter spontan einen größeren Geldbetrag benötigen, stehen Sie als Eigentümer vor einer essenziellen Frage: Muss ich mein Haus verkaufen und ausziehen? Nein! Es gibt eine Lösung, mit der Sie Ihre Immobilie weiter bewohnen können und dennoch finanziell flexibel werden. Der Teilverkauf von Immobilien hat sich in den letzten Jahren etabliert und ist eine Chance, die gerade ältere Eigentümer immer häufiger nutzen. Hier erfahren Sie, wie ein Teilverkauf funktioniert und worauf Sie dabei achten sollten. 

Inhaltsverzeichnis

Die Immobilienbewertung als Grundlage eines Teilverkaufs

Was ist eigentlich ein Teilverkauf? Der Unterschied zum Immobilienverkauf begründet sich darin, dass Sie nur einen Teil und nicht Ihr gesamtes Eigenheim veräußern. Wie viel Prozent Ihrer Immobilie Sie verkaufen möchten, hängt von der benötigten Geldsumme und von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Grundsätzlich können Sie den Teilverkauf bis zu einem Hausanteil von 50 Prozent vornehmen und die Hälfte des Objektwertes in Anrechnung des prozentualen Anteils als Barauszahlung erhalten.

Eine essenzielle Basis für den Teilverkauf ist eine unabhängige Immobilienbewertung. Anhand eines unabhängigen und zertifizierten Gutachtens wissen Sie, mit welchem Betrag Sie bei einem anteiligen Verkauf des Hauses rechnen können. Nachdem Sie die Bewertung und Ihre Informationen zur Höchstauszahlung erhalten haben, können Sie die Entscheidung für einen Teilverkauf treffen und ohne eine neue Verschuldung finanzielle Freiheit erhalten. Da Sie bei einem Teilverkauf weiter in Ihrem Zuhause wohnen bleiben können, ist diese Option eine gute Alternative zu einem vollständigen Verkauf. Denn je höher die Objektbewertung ausfällt, desto mehr Geld können Sie beim Teilverkauf erzielen. 

Quelle: Statista Infografik „Privathaushalte im selbstgenutzten Wohneigentum“

Immobilien-Teilverkauf trotz laufendem Kredit?

Eine lastenfreie Immobilie lässt sich nicht nur besser verkaufen, sie bringt auch im Teilverkauf einen höheren Betrag ein. Doch auch wenn Ihre Finanzierung noch nicht vollständig getilgt ist, kann ein Teilverkauf durchaus in Frage kommen. Im Regelfall beinhaltet der notarielle Vertrag die Vereinbarung, dass Sie den Hauskredit mit der Auszahlung in einem bestimmten Zeitraum ablösen. Teilverkäufe werden hauptsächlich von älteren Eigentümern in Erwägung gezogen, wodurch die Kreditbelastung oftmals gering und ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank ablösbar ist.

Finanzielle Flexibilität und lebenslanges Nießbrauchrecht

Sie brauchen dringend eine höhere Geldsumme, doch ein Hausverkauf kommt für Sie nicht in Frage? Dann ist ein Teilverkauf eine Lösung, die Sie nicht vor die Frage des Auszugs stellt. Ihr lebenslanges Nießbrauchrecht wird im ersten Rang des Grundbuchs eingetragen, noch vor der Finanzierungsgrundschuld, und ist ein fester Bestandteil im notariellen Vertrag. Sie können die gesamte Immobilie bewohnen, einen Teil vermieten oder – wenn der Wunsch besteht – ausziehen und die Gesamtvermietung vornehmen. Auch ein späterer Verkauf ist möglich. Wollen Sie die Immobilie später vererben oder zu Lebzeiten verschenken, können Sie den verkauften Anteil jederzeit zurückerwerben und wieder alleiniger Eigentümer sein. Für die Zeit, in der Sie das Nießbrauchrecht anwenden, fällt ein geringes monatliches Nutzungsentgelt an. 

Vorteile gegenüber anderer Immobilienverwertungen

Der Teilverkauf bietet allein durch seine Flexibilität, die schnelle Auszahlung des Betrags und Ihrem weiteren Nutzungsrecht zahlreiche Vorteile. Wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung regulär verkaufen, ist diese Entscheidung mit Ihrem Auszug verbunden. Das Objekt wechselt per notariellem Vertrag zum vereinbarten Verkaufspreis den Besitzer. Denken Sie darüber nach, wie Sie Ihre Immobilie „verflüssigen“ und ein finanzielles Defizit ausgleichen können, stoßen Sie auch auf die Leibrente und die Umkehrhypothek. Bei der Leibrente wird das Haus für eine Einmalzahlung – eine lebenslange, monatlich ausbezahlte Rente – verkauft und Sie erhalten ein lebenslanges Wohnrecht. Die Besitzverhältnisse, also der Übergang des Objekts ins Eigentum des Käufers ändern sich erst, wenn der ursprüngliche Eigentümer ins Altenheim zieht oder verstirbt. Allerdings ist das Leibrentenmodell mit hohen Kosten verbunden. Je jünger Sie sind, desto höher ist der Abschlag und desto unrentabler wird Ihre Entscheidung.

Eine weitere Möglichkeit ist die Umkehrhypothek. In den USA ist die dauerhafte Beleihung von Immobilien eine gängige Praxis. Hier erschwert sich die Kreditaufnahme mit zunehmendem Alter, auch wenn Sie Ihre Immobilie als Sicherheit anbieten und zum Beispiel über eine eingetragene, aber bereits vollständig entlastete Grundschuld verfügen. Ehe ein Kreditgeber der Umkehrhypothek zustimmt, prüft er Ihre Bonität und errechnet, ob Sie die monatlichen Tilgungsraten zum aktuellen Zeitpunkt und im Rentenalter bedienen können. Ein Großteil aller Eigentümer über 55 Jahren erhält eine Ablehnung mit dem Verweis, dass die monatlichen Einkünfte trotz Grundschuld auf dem Objekt nicht ausreichen.

Im Vergleich der verschiedenen Möglichkeiten zeichnet sich der Teilverkauf einer Immobilie als beste und günstigste Lösung ab. Auch wenn Sie dafür ein Nutzungsentgelt zahlen, liegen die monatlichen Kosten deutlich unter den Kreditzinsen, die Sie im höheren Alter im Fall einer Bewilligung einkalkulieren müssen. Sie können Ihre Immobilie weiter bewohnen und haben jederzeit die Chance, das Haus zurückzukaufen oder einen vollständigen Verkauf vorzunehmen.

Der Ablauf eines Teilverkaufs im Überblick 

Immobilien-Teilverkauf - So funktioniert es
Immobilien-Teilverkauf - So funktioniert es

Das Grundprinzip des Teilverkaufs beruht auf folgenden Schritten: Nachdem Sie die Entscheidung getroffen haben, wenden Sie sich an unsere professionellen Partner und stellen uns Ihre Immobilie vor. Anschließend wird ein unabhängiger und zertifizierter Gutachter den Verkehrswert Ihrer Immobilie ermitteln. Die Wertermittlung verursacht Ihnen keine Kosten, da das Objektgutachten ein Bestandteil unserer Leistungen im Teilverkauf ist. Nun entscheiden Sie sich, wie viel Geld Sie benötigen und wie viel Sie dementsprechend von Ihrem Haus verkaufen möchten. Während Sie weiter in Ihrem Zuhause wohnen und es nach Ihren Vorstellungen gestalten können, erhalten wir als sogenannter stiller Miteigentümer ein monatliches Nutzungsentgelt. Jeder Vertrag beinhaltet ein lebenslanges Rückkaufrecht für den an uns verkauften Anteil. Möchten Sie Ihr Haus später vererben, es verschenken oder es verkaufen? Dann ist das Rückkaufrecht ein Vorteil, der Ihnen ein Maximum an Entscheidungsfreiheit sichert. 

Im Detail beinhaltet der Teilverkauf bei hausanker.de folgende Leistungen: 

  • Immobilienbewertung durch einen unabhängigen und zertifizierten Gutachter
  • Notarielle Beurkundung des Teilverkaufs und aller Vereinbarungen
  • Grundbucheintrag der veränderten Eigentumsverhältnisse inklusive Eintragung des Nießbrauchrechts
  • Ein nur geringes Nutzungsentgelt nach der Höhe der Auszahlungssumme
  • Das jederzeitige Rückkaufrecht

Kein Leben verläuft schnurgerade und frei von unvorhersehbaren Ereignissen. Durch einen Teilverkauf Ihrer Immobilie sind Sie jederzeit finanziell flexibel und behalten Ihr Wohnrecht und die Möglichkeit eines Rückkaufs. Durch die schnelle und unkomplizierte Abwicklung bekommen Sie den gewünschten Geldbetrag für den verkauften Immobilienanteil ohne lange Wartezeit. 

Worauf Sie beim Teilverkauf achten sollten 

Ehe Sie einen Vertrag unterzeichnen und einen Anteil Ihrer Immobilie verkaufen, sollten Sie sich den Vertrag mit allen Punkten sorgfältig ansehen. Sollten Sie Fragen zur Abwicklung, zum prozentualen monatlichen Nutzungsentgelt oder zum möglichen Rückkauf haben, klären wie diese Fragen selbstverständlich mit Ihnen vor dem Vertragsabschluss. Der Teilverkauf wird notariell beglaubigt und ist daher ein rechtssicheres Geschäft. Die Entscheidung für einen Teilverkauf empfiehlt sich für Eigentümer, die weiter in ihrem Haus wohnen und zugleich liquide bleiben möchten. 

Für wen eignet sich der Immobilien-Teilverkauf? 

Eigentümer ab 55 Jahren sichern sich mit dem Teilverkauf einige Vorteile. Einen Bankkredit zu bekommen ist häufig schwierig, da die Laufzeit in diesem Alter über den Renteneintritt hinausgeht. Stehen Renovierungen an oder muss das Dach neu gedeckt und dafür Geld beschafft werden, kann der Teilverkauf Ihrer Immobilie für eine schnelle Lösung sorgen. Bis zu einem Objektanteil von 50 Prozent können Sie sich für den Teilverkauf entscheiden und damit einen vorübergehenden monetären Engpass überbrücken oder sich für ein finanziell unabhängiges Leben mit Nießbrauchrecht in Ihrem Haus entscheiden. Da der Teilverkauf im Einzelfall geprüft und ein personalisiertes Angebot erstellt wird, finden Sie ohne Vorkosten heraus, ob diese Option für Sie in Frage kommt. 

Fazit: Immobilien-Teilverkauf als gute Alternative zur Leibrente und Hypothek 

Die Beliebtheit von Teilverkäufen steigt nicht nur allein durch die demographische Entwicklung. Eigentümer, die ihr Haus nicht aufgeben möchten, keinen Kredit aufnehmen können und eine größere Summe Geld benötigen, sind mit einem Teilverkauf gut beraten. Sie haben Ihre Immobilie als Altersabsicherung gekauft und verbinden zahlreiche Emotionen mit Ihrem Zuhause? Wenn Sie Ihr Wohneigentum teilverkaufen, profitieren Sie von einem lebenslangen Nießbrauchrecht mit geringen monatlichen Kosten, die Sie auch im Rentenalter problemlos stemmen können.

Was können wir für Sie tun?

Für alle Anliegen:

0211 – 923 230 91

Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr zum Ortstarif erreichbar.